Selbständigkeit als Fotograf, das heißt nicht 40 Stunden den Auslöser zu drücken und Bilder zu bearbeiten.

Im Gegenteil!

2 Stunden ca brauch ich täglich schon dafür um Nachrichten zu beantworten und mit Kunden in Kontakt zu stehen.

1 Stunde geht meist für Buchhaltungssachen und ähnliches drauf

Zwischen 45 min und einer Stunde widme ich mich Social Media (Statistiken auslesen, Kommentare beantworten usw)

Ca 3 Stunden gehen für Weiterbildung, Ideenfindung und ähnliches drauf.

Und 3-5 Stunden je nach Umfang kommt dann meine Hauptarbeit – Fotografieren, retuschieren…

Meist besteht aktuell mein Arbeitstag aus 14 Stunden.

Aber das stört mich nicht weil ich es liebe und weil ich es gerne mache :).


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*